Adobe Experience Manager SP1 bringt den Tree-View zurück

Adobe hat mit Version 6 ihres Adobe Experience Managers (AEM) ein neues User Interface für das Backend und die Content-Pflege eingeführt, das CoralUI. Mit CoralUI verschwindet das bisher aus CQ5 bekannte ExtJS Interface. Hauptgrund für den Wechsel sind die grösseren Möglichkeiten, die CoralUI hinsichtlich Touch-Bedienung bietet.

CQ5_Start AEM6_Start

Deutlich wird das bereits bei einem ersten Vergleich der beiden Start-Seiten, AEM6 wartet mit grossen Kacheln und Navigationselementen auf.

Auch der Vergleich der Bearbeitungsdialoge zeigt den Unterschied zwischen altem und neuem UI.

CQ5_Edit AEM6_Edit

Leider ist in AEM6 der Tree-View, der einen hierarchischen Überblick über die Struktur erlaubt hat, auf der Strecke geblieben.

Mit Service Pack 1 für AEM6 kommt wieder ein Tree-View zurück. Nur werden nicht mehr Anleihen beim Windows Explorer genommen, sondern bei Apple’s Finder. Nicht ganz die selbe Experience wie zuvor, aber es funktioniert zumindest wie erwartet.

AEM_Treeview

Die Manipulationsfunktionen wie Move oder das Verändern der Reihenfolge fehlt leider noch, aber vielleicht liefert Adobe das mit AEM6.1 dann noch nach.

3 Gedanken zu “Adobe Experience Manager SP1 bringt den Tree-View zurück

  1. Wer keine Zeit hat alle seinen Authoren neu zu schulen um auf einem neuen interface ineffizienter zu arbeiten, der kann weiterhin mit dem altbekannten Interface arbeiten und dieses ohne weiteres zum Standard Interface machen.

    Dazu einfach das rootmapping.target unter libs/cq/core/config.author/com.day.cq.commons.servlets.RootMappingServlet von /project.html nach /welcome.html ändern geht auch mit SP1.

  2. In der System Configuration (/system/console/configMgr) muss man noch „WCM Authoring UI Mode Service“ von TOUCH auf CLASSIC (uppercase) stellen, dann kriegen die User standardmässig den Sidekick und es ist für den Enduser überhaupt kein Unterschied zu 5.5 bemerkbar.

  3. Guten Tag Herr Briner,

    herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis. Um die Konfiguration bequem auf weitere Systeme zu deployen kann der Run Modes Mechanismus verwendet werden. Hierbei wird die Konfiguration nicht direkt in der OSGi Konsole eigegeben, sondern über das Content Repository gepflegt. Dadurch erspart man sich das manuelle Einstellen je Autoren System.

    Weitere Informationen zum Run Mode sind hier zu finden:
    http://docs.adobe.com/docs/en/cq/current/deploying/configure_runmodes.html#Defining configuration properties for a run mode

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>