Adobe Experience Manager SP1 bringt den Tree-View zurück

Adobe hat mit Version 6 ihres Adobe Experience Managers (AEM) ein neues User Interface für das Backend und die Content-Pflege eingeführt, das CoralUI. Mit CoralUI verschwindet das bisher aus CQ5 bekannte ExtJS Interface. Hauptgrund für den Wechsel sind die grösseren Möglichkeiten, die CoralUI hinsichtlich Touch-Bedienung bietet.

CQ5_Start AEM6_Start

Deutlich wird das bereits bei einem ersten Vergleich der beiden Start-Seiten, AEM6 wartet mit grossen Kacheln und Navigationselementen auf.

Auch der Vergleich der Bearbeitungsdialoge zeigt den Unterschied zwischen altem und neuem UI.

CQ5_Edit AEM6_Edit

Leider ist in AEM6 der Tree-View, der einen hierarchischen Überblick über die Struktur erlaubt hat, auf der Strecke geblieben.

Mit Service Pack 1 für AEM6 kommt wieder ein Tree-View zurück. Nur werden nicht mehr Anleihen beim Windows Explorer genommen, sondern bei Apple’s Finder. Nicht ganz die selbe Experience wie zuvor, aber es funktioniert zumindest wie erwartet.

AEM_Treeview

Die Manipulationsfunktionen wie Move oder das Verändern der Reihenfolge fehlt leider noch, aber vielleicht liefert Adobe das mit AEM6.1 dann noch nach.

Fundstück des Tages: AEM für die Ohren… (aka Experience Manager Podcast)

Podcast

Bei den Amerikanischen Kollegen von axis41 aus Salt Lake City gibt es einen Adobe Experience Manager Podcast.

Neben Talks ihrer eigenen Experten zu AEM wurden in der Vergangenheit auch Interviews mit Adobe Experten und unseren Freunden David Nuescheler und Gabriel Walt geführt. Möglicherweise ist der Podcast für den einen oder anderen Pendler ein netter und lehrreicher Zeitvertreib.

Welcome to Sidekick

Adobe Sidekick

Adobe Sidekick

Adobe stellt in seinem aktuellen Partner Newsletter Sidekick vor, das „erste interaktive und digitale Magazin für Adobe Experience Manager Entwickler und Architekten“.

The title of the magazine refers to the toolbox authors use to build rich and engaging content. The same toolbox that developers are building, enhancing and/or modifying components for as part of the overall delivery of an Adobe Experience Manager implementation.
But Sidekick actually refers as well to the more literal meaning of the word, being yet another, community driven, ‚assistant‘ to our developers and architectects on top of the communication and information that Adobe offers around Adobe Experience Manager.

Adobe Sidekick (Ausgabe 0) gibt es als interaktives Magazin für Apple und Android Tablets, sowie als statisches PDF für den Desktop.

Sidekick Apple iTunes
Sidekick Google Play
Sidekick PDF

Adobe CQ 5.6 – Social Communities Login

Jeder kennt das leidige Problem: um Site xy.com richtig nutzen zu können muss man sich dort registrieren. Sei es nur um einen Kommentar zu hinterlassen, oder um eine Commerce-Transaktion durchzuführen. Password-Hell vorprogrammiert!

Seit einiger Zeit wird das Problem jedoch durch Facebook, Twitter und Google entschärft. ‘Connect’ heisst das Zauberwort. Die dahinter versteckte Technologie entweder OpenID oder OAuth.

CQ56 Social Login

Adobe CQ 5.6 unterstützt Facebook Connect (Sign in with Facebook) und Twitter Connect (Sign in with Twitter) nun out-of-the-Box. Als Beispiel hat der Geometrixx Outdoors Commerce-Showcase nun diese Möglichkeit zur Authentisierung erhalten. Statt mich mit Benutzername und Passwort zu registrieren, kann man nun eine der beiden oben genannten Möglichkeiten zur Profil-/Account-Erstellung nutzen.

Entsprechend werden anschliessend teilweise Daten aus Facebook oder Twitter an CQ übergeben, und in mein Geometrixx Profil übertragen. Email Adresse, Avatar und mein Name stehen sofort zur Verfügung. Ergebnis ist ein vollwertiger Benutzeraccount innerhalb von CQ der anschliessend durch den Benutzer selbstverständlich erweitert werden kann.

CQ56 User Manager

Aber bei der Account-Erstellung bleibt es nicht. Durch das Social Login steht der CQ-Site nun auch mein Social Graph zur Verfügung, und hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Produktempfehlungen meiner Freunde können so implementiert werden oder die Informationen aus meinem Graph werden für weitere Targeting Funktionen genutzt.

Neben einer eigener Profilverwaltung können zukünftig also Adobe CQ Sites auch auf die Vorteile der grossen Social Networks zurückgreifen und bieten so für den Benutzer durch das Social Communities Login einen grossen Mehrwert, egal ob Community, Corporate Website oder Commerce Site.

Ebenfalls neu in Adobe CQ 5.6: